Das Konzept - GEO-Filme

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das Konzept

 
 
 
 

Es gibt Filme über alle Länder der Welt, über fast alle Regionen und alle Themen. Wozu dann noch diese Filme?

Grafik: Danker Jan Oreel (www.dankerjan.nl), erstellt für "Die Geo-Pool-Filmbibliothek"


Die Welt gehört uns allen.
Wir alle sind Kinder dieser Welt und die Filme berichten von ihnen und für sie.

 
Es sind Filme speziell für den Unterricht. Sie sind in erster Linie für den Erdkundeunterricht konzipiert, können aufgrund der Themenvielfalt aber auch fächerübergreifend eingesetzt werden, z. B. im Biologie-, Geschichts-, Physik- oder Religionsunterricht (so etwa die Filme über Galápagos, die Mongolei, die Stahlherstellung oder die Religionen der Welt).
 
Fernseh- oder Kinofilme haben oft eine sehr schnelle Abfolge von Szenen. Das ist gewollt. Bei diesen Unterrichtsfilmen ist es gewollt, dass die Szenen ausreichend lang sind, damit sie von den Schülerinnen und Schülern wirklich wahr- und aufgenommen werden können. Meist sind die erläuternden Texte kurz gehalten, um Raum für eigene “Entdeckungen” zu geben.
 
Durch Leitfragen auf dem jedem Film beigefügten Protokollblatt, wird zudem eine Zielstellung gegeben.
 
Die Länge der Filme ist so bemessen, dass sie innerhalb einer Unterrichtsstunde gezeigt werden können und noch genug Zeit für ergänzende Schülernotizen bleibt, die dann im Anschluss oder in der nächsten Stunde aufgearbeitet werden können. Außerdem sind die Filme thematisch so aufgebaut, dass sie in Abschnitten gezeigt werden können (siehe Filmstruktur).
 
Die Filme, die über fremde Länder und Lebensräume berichten, entstanden auf Reisen in diese Regionen. Sie sind gewissermaßen Momentaufnahmen und “aus der Mitte des Lebens” gegriffen. Darum erheben sie auch nicht den Anspruch auf Vollständigkeit oder gar Vollkommenheit, wohl aber zeigen sie typische Merkmale des jeweiligen (Lebens-) Raums unter Berücksichtigung geographischer Aspekte.

Außerdem ist es mir wichtig, Prozesse und Situationen des Alltags darzustellen, z. B. Papierherstellung. Wir alle benutzen täglich Papier, aber wie wird es hergestellt? Oder das Problem des Abfalls. Wir alle “produzieren” ihn, aber was geschieht damit? Oder wie entstehen Dachziegel? Hier darf man Erdkunde sogar wörtlich nehmen.  
 
Vielleicht wirken auch noch die Filme von der “Sendung mit der Maus” nach, die ich zusammen mit meinen Kindern immer wieder gerne angesehen habe. Ja, sie haben “ihre Spuren” hinterlassen.
 
An der Produktion eines Fernsehfilm sind oft Dutzende von Mitarbeitern beteiligt, an der Produktion der Filme der Geo-Pool-Filmbibliothek lediglich zwei (siehe Abspann)!

Aktualität und Qualität

Unterrichtsfilme müssen nicht tagesaktuell sein. Dafür gibt es Fernsehen und Internet. Meine Filme sind eher zeitlos, weil sie Situationen darstellen, die grundlegender Natur sind und Prozesse aufzeigen, die - auch wenn sie sich wie alles wandeln - noch über viele Jahre aussagekräftig bleiben. Ich möchte Ihnen das weiter unten am Beispiel eines Filmausschnittes aus dem Film "CHINA Teil 1: Der Westen - Eine Reise in die Vergangenheit" zeigen. Ein Bekannter berichtete mir, dass sich an der Situation auf dem Sonntagsmarkt in Kashgar kaum etwas geändert hat. Ein paar mehr Kleintraktoren gibt es vielleicht.

Die Qualität der Film- und Tonaufnahmen hat sich im Laufe der Zeit verbessert. Begonnen hat alles einmal mit analogen Aufnahmen, dann folgten Aufnahmen auf Mini-Kassette und schließlich HD-Aufnahmen auf in der Kamera eingebauter DVD. Trotzdem haben alle Filme Video-Qualität und sind für den Einsatz im Klassenraum geeignet. Auch die Qualitätsstandards der Fotos haben sich im Laufe der Jahre verbessert. Entscheidend bleibt aber auch hier die Aussagekraft eines Bildes!

Doch nun schauen Sie selbst, alles analoge Aufnahmen.

 
 


Copyright und Versandverfahren
 
Trotzdem ist die Erstellung der Filme zeit- und arbeitsaufwändig. Und - bezieht man die Kosten für die Reisen mit ein - entstehen zudem nicht unerheblich Kosten. Darum bitte ich, dass Sie Filme, wenn Sie sie erworben haben, nicht kopieren und weitergeben. Mehr als darum bitten kann ich allerdings nicht.
Aber ich vertraue auf Ihre Fairness!
 
Die Filme werden nach Eingang der Bestellung auf DVD gebrannt (on-Demand). Für Porto und Verpackung berechne ich pro Auftrag 1,80 Euro.
Ab einem Bestellwert von 45,00 Euro entfallen die Kosten für Porto und Verpackung.

Sie erhalten eine Rechnung per E-Mail, überweisen dann bitte den ausgewiesenen Betrag und nach Eingang des Geldes versende ich den oder die Film(e).

“Machen Sie sich nun selbst ein Bild” und werfen Sie einen Blick auf die verschiedenen Filmausschnitte.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü