TTIP - Wissen Sie, was auf uns zukommt und auf Ihre Schülerinnen und Schüler? - Neuigkeiten - GEO-Filme

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TTIP - Wissen Sie, was auf uns zukommt und auf Ihre Schülerinnen und Schüler?

Herausgegeben von Georg Klingsiek in Vom mündigen Schüler / Bürger · 27/2/2015 18:46:12
Tags: TTIPFlyer

Sind Sie informiert, was mit TTIP auf uns zukommt?

Dieser Flyer zeigt einige Punkte auf, die zwischen den USA und der EU verhandelt werden - im Geheimen! Darum weiß man es so ganz genau natürlich noch nicht, aber man kann es erahnen und muss das Schlimmste befürchten!

Schon die Geheimverhandlungen sind ein Verstoß gegen europäische Verfassungen. Gesetze werden in der EU von Parlamenten beschlossen und zuvor der Öffentlichkeit vorgelegt und diskutiert. Nicht so beim "Freihandelsabkommen" TTIP!

Können Sie sich vorstellen, warum? Genau! Da sollen Dinge beschlossen werden, die nicht uns Bürgern dienen sondern mächtigen multinationalen Konzernen. Die haben eine so starke Lobby, dass sie die europäischen Politiker einknicken lassen, die es dann ermöglichen, dass ganz Europa in "Geiselhaft" genommen wird - von der Wirtschaft!

Was da auf uns zukommt ist eine Wirtschaftsdiktatur ungeahnten Ausmaßes und die Demontage unserer Demokratie!

Bitte machen Sie sich selbst ein Bild von diesem "Freihandelsbkommen", informieren Sie auch Ihre Freunde und Bekannten
und vor allem die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe.

Wenn Sie der Meinung sind, dass dieses Verfahren und die Inhalte nicht in Ordnung sind, beteiligen Sie sich an der


europäischen Bürgerinitiative "STOP TTIP"!

Was wir jetzt nicht gemeinsam verhindern, lässt sich nachträglich nicht mehr verändern! Es ist also Zeit, jetzt zu handeln!


Sensibilisieren Sie auch Ihre Schülerinnen und Schüler und führen ihnen vor Augen, was auf dem Spiel steht - für diese und alle folgenden Generationen!

Seien Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst und nutzen Sie die Möglichkeit, die Ihnen unsere Verfassung jetzt noch gibt! Irgendwann wird es zu spät sein!

Zu dieser traurigen und gefährlichen Entwicklung finden Sie auf www.klingsiek.de noch viele Informationen.





Kein Kommentar

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü